Zum Hauptinhalt springen

Alex Frei vor Wechsel zu Basel

Der nächste bemerkenswerte Transfer in die Axpo Super League steht vor dem Abschluss.

Nati-Captain Alex Frei wird laut deutschen Online-Medien am Samstag zu medizinischen Checks in Basel erwartet, danach soll er einen Vertrag bis 2013 unterschreiben.

"Dortmund verliert den letzten grossen Star", schrieb die deutsche Boulevard-Zeitung "Bild" am Freitag. Nur ungern lassen der BVB und sein Boss Hans-Joachim Watzke den 30-jährigen Publikumbsliebling dahin ziehen, wo er vor Jahren seine Profikarriere lanciert hat, dann aber für zu wenig durchschlagskräftig befunden wurde. Mittlerweile ist Frei Rekordtorschütze des Schweizer Nationalteams und hat den damaligen Kritikern längst gezeigt, dass er ein Goalgetter von internationalem Format (geworden) ist.

Freis Transfer zum FC Basel sei reine Formsache. Er werde am Sonntag anlässlich des Heimspiels gegen Aarau offiziell vorgestellt. Aus anderen Quellen war zu hören, dass der Baselbieter neben einem Vierjahresvertrag die Zusicherung ausgehandelt habe, nach Ablauf des Kontrakts eine Funktion im FCB ausüben zu dürfen. In deutschen Medien und insbesonders in Fanreaktionen wird der Wegzug des arbeitssamen BVB-Goalgetters (34 Tore in 74 Bundesliga-Spielen, dazu 16 Assists) bedauert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch