Zum Hauptinhalt springen

Ammann baut Führung im Gesamtweltcup aus

Simon Ammann hat mit einem vierten Rang beim Skifliegen in Oberstdorf seine Führung im Gesamtweltcup ausgebaut.

Der Schweizer zeigte mit Flügen auf 203,5 und 210 Meter eine starke Leistung. Der Toggenburger hatte etwas Pech, dass er Rang zwei bloss um drei Punkte verfehlte und ihm somit weitere 30 Punkte gegenüber Schlierenzauer durch die Hände glitten. Der überlegene Springer des Tages war der Norweger Anders Jacobsen, der mit 213,5 und 210 Metern seinen sechsten Weltcupsieg feierte. Neben ihm standen Robert Kranjec (Sln) und Johan Remen Evensen (No) auf dem Podest.

Greogor Schlierenzauer wirkte nicht überzeugend. Mit seinem 7. Rang büsste er 14 Weltcup-Punkte gegenüber Ammann ein. Der Rückstand wuchs somit auf 117 Zähler an. Auch nicht richtig ins Fliegen kam Andreas Küttel, der sich mit dem 25. Rang bescheiden musste.

Im Probedurchgang war Tournee-Sieger Andreas Kofler nach seinem Skiverschneider bei der Landung schwer gestürzt und musste per Helikopter abtransportiert werden. Der Österreicher kam mit starken Prellungen im Rücken und Wadenbereich davon und dürfte die Olympischen Spiele in Vancouver bestreiten können.

Oberstdorf (De). Skifliegen. Weltcup. Schlussklassement: 1. Anders Jacobsen (No) 426,7 (213,5 m/210 m). 2. Robert Kranjec (Sln) 418,1 (202,5/214). 3. Johan Remen Evensen (No) 416,2 (217,5/200,5). 4. Simon Ammann (Sz) 415,2 (203,5/210,5). 5. Martin Koch (Ö) 406,7 (200/209,5). 6. Adam Malysz (Pol) 404,6 (206,5/197,5). 7. Gregor Schlierenzauer (Ö) 386,5 (197/192,5). 8. Antonin Hajek (Tsch) 380,4 (195,5/204). 9. Michael Uhrmann (De) 380,2 (186,5/197,5). 10. Wolfgang Loitzl (Ö) 375,6 (188,5/193). 11. Janne Ahonen (Fi) 373,4 (190/190,5). - Ferner: 25. Andreas Küttel (Sz) 308,6 (182,5/173). - Gesamtweltcup (17/23): 1. Ammann 1149. 2. Schlierenzauer 1032. 3. Thomas Morgenstern (Ö) 699.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch