Zum Hauptinhalt springen

Andy Egli – trotz Krebsdiagnose im Studio

Andy Egli hat Krebs. Vor wenigen Wochen wurde ihm die Schock-Diagnose mitgeteilt. Dennoch sitzt der SRF-Fussballexperte am Donnerstagabend im Studio.

Krebs-Diagnose für Andy Egli: Der SRF-Fussballexperte erzählt während der Europa-League-Sendung von seiner Erkrankung. (17. September 2015)
Krebs-Diagnose für Andy Egli: Der SRF-Fussballexperte erzählt während der Europa-League-Sendung von seiner Erkrankung. (17. September 2015)
Sreenshot SRF
1 / 3

Das Thema Fussball rückt zu Beginn der Europa-League-Sendung auf SRF 2 in den Hintergrund. «Ein wohl bekanntes Gesicht und trotzdem eine andere Erscheinung», beginnt SRF-Moderator Paddy Kälin die Sendung am Donnerstagabend. Ihm gegenüber sitzt Fussball-Experte Andy Egli, mit kahlrasiertem Kopf. «Ich musste vor ein paar Wochen eine Krebsdiagnose entgegennehmen, was natürlich ein Hammer war», so Egli, der weiterfährt: «Es gibt aber auch eine positive Nachricht. In der Mehrheit der Fälle, bei über 90 Prozent, ist es heilbar.»

Von seinen Haaren habe er sich bereits vor Beginn der Chemotherapie getrennt. «Bevor sie mir ausfallen», erklärt der 57-Jährige und lässt die Zuschauer wissen: «Mir geht es den Umständen entsprechend gut, sogar sehr gut. Die Chemotherapie bedeutet ja viele Nebenwirkungen. In den ersten Sitzungen bin ich mehr oder weniger verschont geblieben.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch