Zum Hauptinhalt springen

Auch BSV Bern Muri in der Finalrunde

Der BSV Bern Muri hat sich in der zweitletzten Runde der NLA als fünftes Team für die Finalrunde qualifiziert. Die Berner setzten sich beim RTV Basel 30:23 durch.

Damit kommt es am kommenden Dienstag zum Showdown um den letzten Platz in den Top 6. Der Sieger der Partie St. Otmar St. Gallen gegen RTV Basel steht in der Finalrunde. Bei einem Unentschieden könnten die St. Galler jubeln. Der RTV war gegen den ersatzgeschwächten BSV chancenlos, lag bloss einmal in Führung (4:3/8.). Sepp Schwander steuerte zehn Tore zum Sieg der Gäste bei. Zuvor hatten die Basler in fünf Partien neun Punkte geholt. Die Berner dagegen feierten den ersten Auswärtserfolg nach vier Niederlagen.

Nach dem 32:36 gegen Pfadi Winterthur, der ersten Saisonniederlage in der NLA, bekundete Kadetten Schaffhausen auch beim 31:25 gegen den Tabellendritten Wacker Thun lange Zeit Mühe. Zur Pause lag der Titelverteidiger 11:14 zurück, wobei die Erfolgsquote im Angriff lediglich 37 Prozent betrug. Für Wacker war es die erste Niederlage nach sechs Siegen und zwei Unentschieden.

Weiter punktlos ist Endingen, das Kriens-Luzern zu Hause 20:27 unterlag. Nach einer 13:12-Führung kassierten die Gastgeber sechs Tore in Serie, womit die Partie zugunsten der Innerschweizer vorentschieden war. Erfolgreichster Werfer der Krienser war Boris Stankovic mit neun Toren.

Danach steigerten sich die Kadetten - in der 50. Minute lagen sie 25:20 vorne.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch