Zum Hauptinhalt springen

Auch Sierre in den Halbfinals

Sierre hat sich in den NLB-Playoffs als zweites Team nach Visp für die Halbfinals qualifiziert.

Die Walliser gewannen gegen La Chaux-de-Fonds 5:4 nach Verlängerung und entschieden die Best-of-7-Serie mit 4:1 für sich. Den Siegtreffer erzielte Cedric Métrailler nach nur 57 Sekunden der Verlängerung.

Lausanne (4:3 gegen Ajoie) und Langenthal (3:1 in Olten) dagegen verkürzten in ihren Viertelfinal-Serien auf 2:3. Die 6. Runde findet am Freitag statt.

Lausanne entschied Spiel 5 der Serie nicht zuletzt dank der Hilfe von Tony Salmelainen, der für eine Partie von Genève-Servette ausgeliehen wurde. Mit den Treffern zum 3:0 und 4:0 innerhalb von drei Minuten steuerte der Genfer PostFinance-Topskorer die Entscheidung zum zweiten Lausanner Sieg herbei. Ajoie bewies jedoch Moral und kehrte noch einmal zurück: Das 3:4 durch Stéphane Roy 70 Sekunden vor dem Ende kam jedoch zu spät.

Langenthal zeigte seine bisher beste Leistung in der Serie gegen Olten. Die Oberaargauer kamen verdient zum zweiten Auswärtssieg, nachdem sie bereits am vorletzten Spieltag (2:4) triumphiert hatten. Den entscheidenden letzten Treffer erzielte Alexander Chatelain mit einem Shorthander kurz nach der zweiten Pause.

NLB. Playoff-Viertelfinal (best of 7). 5. Runde: Olten (2. der Qualifikation) - Langenthal (7.) 1:3 (1:1, 0:1, 0:1); Stand 3:2. Lausanne (3.) - Ajoie (5.) 4:3 (1:0, 3:1, 0:2); Stand 2:3. Sierre (4.) - La Chaux-de-Fonds (6.) 5:4 (0:1, 3:2, 1:1, 1:0) n.V.; Endstand 4:1. - 6. Runde am Freitag, 5. März (20.00 Uhr).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch