Zum Hauptinhalt springen

Aufatmen bei Wacker Thun

Anders als zunächst befürchtet hat sich Nationalspieler Lenny Rubin in der Partie gegen Endingen nicht schwer verletzt.

Grosse Erleichterung bei Lenny Rubin: Der Wacker-Aufbauer hat sich am Samstag im Spiel gegen Endingen leichter verletzt als befürchtet.
Grosse Erleichterung bei Lenny Rubin: Der Wacker-Aufbauer hat sich am Samstag im Spiel gegen Endingen leichter verletzt als befürchtet.
Patric Spahni

Es war ein Schock. Auf einmal lag Lenny Rubin am Boden – mit schmerzverzerrtem Gesicht und sorgenvoller Miene. Wackers Aufbauer war in der Begegnung mit Endingen am Samstag zwei Minuten vor Schluss umgeknickt, hielt sich den linken Fuss, musste ausgewechselt und gepflegt werden.

Ein erneuter Ausfall des 21-jährigen Grosstalents wurde befürchtet, der Nationalspieler hatte sich in der letzten Saison gleich zweimal verletzt. Bereits am Sonntag aber gab der Rückraumakteur leise Entwarnung, sprach davon, sich nichts Schlimmes getan zu haben. Die Einschätzung wurde gestern bestätigt.

Physiotherapeut Cyril Dähler sagte, die Fussverletzung sei nicht gravierend, zwinge Rubin nicht zu einer langen Pause. «Wir schauen nun von Tag zu Tag.» Der Einsatz am Samstag gegen Bern ist weder ­garantiert noch ausgeschlossen. Der Oberländer selber erzählte, er setze alles daran, gleich wieder mittun zu können.

ahw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch