Zum Hauptinhalt springen

Barcelona trotz dem Reisestress

Fünf Tage nach der Gala-Vorstellung im "Clasico" gegen Real Madrid (5:0) ist der FC Barcelona in der 14. Runde erneut souverän aufgetreten.

Der Leader der Primera Division gewann beim Tabellen-Zwölften Osasuna 3:0. An allen Treffern war Superstar Lionel Messi massgeblich beteiligt. Das 1:0 von Pedro leitete der Argentinier mit einem Traumpass ein. Das 2:0 und das 3:0 gingen auf sein Konto. Erst übernahm er den Ball bei einem Konter an der Mittellinie, um anschliessend den Abwehrspielern von Osasuna davonzulaufen und den gegnerischen Goalie Ricardo in der nahen Ecke zu erwischen (65.). Dann verwertete er einen Foulpenalty, der an ihm verschuldet worden war. Es waren seine Tore 14 und 15 in der laufenden Meisterschaft.

Die Durchführung der Partie hatte auf der Kippe gestanden. Wegen eines Streiks von Fluglotsen konnte "Barça" die 500 Kilometer lange Strecke nach Pamplona nicht wie geplant mit einem Flieger bewältigen. Die Katalanen wollten dann das Spiel um einen Tag verschieben, um mit einem langsameren Verkehrsmittel nicht in den Reisestress zu geraten. Dies wurde jedoch von den Gastgebern abgelehnt. Mit 45 Minuten Verspätung konnte der Schiedsrichter anpfeifen.

Levante - Atletico Madrid 2:0 (1:0). -- Tore: 3. Nano 1:0. 59. Caicedo 2:0.

Osasuna - FC Barcelona 0:3 (0:1). -- Tore: 26. Pedro 0:1. 65. Messi 0:2. 84. Messi (Foulpenalty) 0:3.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch