Zum Hauptinhalt springen

Basel setzt Aufwärtstrend fort

Die Young Boys haben in der 10. Runde Titelhalter Zürich eine Lektion erteilt.

Die Berner schlugen den Meister im Stade de Suisse 3:0 (1:0) und bauten ihren Vorsprung in der Tabelle auf die ersten Verfolger zumindest bis am Donnerstag weiter aus. Der Gast aus Zürich geriet gegen YB bereits in der 17. Minute ins Hintertreffen, als Marco Schneuwly per Kopf zum 1:0 traf. Seydou Doumbia und David Degen erhöhten kurz nach der Pause auf 3:0.

Basel setzte derweil seinen Aufwärtstrend fort. Der FCB siegte gegen Aufsteiger St. Gallen 4:0 und revanchierte sich damit für die Auftaktniederlage in der Ostschweiz (0:2). Die Nationalspieler Valentin Stocker, Marco Streller und Alex Frei zeichneten sich im St.Jakob-Park als Torschützen aus. Zudem bekundete Benjamin Huggel Pech, als ihm ein regulärer Treffer vor dem 1:0 aberkannt worden war. St. Gallen hatte in der Offensive dem FCB nichts Gleichwertiges entgegenzusetzen. Die einzige gute Szene hatte Mario Frick, der in der 12. Minute nur den Pfosten traf.

Auch den Grasshoppers gelang im Kellerduell gegen Aarau die Revanche für die 0:1-Niederlage im Hinspiel. Die Zürcher siegten gegen den Tabellenletzten 4:0 und bauten damit ihren Vorsprung auf die Aargauer in der Tabelle auf fünf Punkte aus. Gonzalo Zarate, Senad Lulic, Vero Salatic und Alain Schultz trafen für das Team von Ciriaco Sforza, das den höchsten Saisonsieg seit Frühling 2008 feierte.

ASL. 10. Runde: Young Boys - Zürich 3:0 (1:0). Grasshoppers - Aarau 4:0 (1:0). Basel - St. Gallen 4:0 (2:0). - Rangliste: 1. Young Boys 10/25. 2. Luzern 9/16. 3. Neuchâtel Xamax 9/15 (19:10). 4. Zürich 10/15 (20:18). 5. Basel 10/15 (17:15). 6. St. Gallen 10/13. 7. Sion 9/12. 8. Grasshoppers 10/10. 9. Bellinzona 9/6. 10. Aarau 10/5.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch