Zum Hauptinhalt springen

Belgischer Sieg zum Auftakt der Sixday-Nights

Das belgische Duo Kenny De Ketele/Jasper De Buyst gewinnt zum Auftakt der Sixday-Nights die Start-Américaine. Der britische Sprintstar und Geheimfavorit Mark Cavendish befindet sich in Lauerstellung.

De Ketele/De Buyst, die in der vergangenen Woche beim Sechstagerennen in Gent (Be) einen Start-Ziel-Sieg feiern konnten, setzten sich im Schlusssprint knapp vor dem britisch-belgischen Duo Cavendish/Iljo Keisse durch.

Nach der ersten Wertung, der in den letzten Jahren auf vier Tagen verkürzten Sixdays, befinden sich sämtliche Mitfavoriten auf den Gesamtsieg in der Nullrunde. Auch der 24-jährige Aargauer Silvan Dillier, der vor einem Jahr in Zürich mit Keisse gewann, konnte mit seinem neuen Partner Leif Lampater (De) gut mithalten und belegt Zwischenrang 3.

Am späteren Abend folgt auf der eingebauten 200-m-Bahn im Zürcher Hallenstadion die grosse Américaine.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch