Zum Hauptinhalt springen

Berner Erfolg elf Sekunden vor Schluss

Das ersatzgeschwächte Genève-Servette erleidet im fünften NLA-Saisonspiel die fünfte Niederlage. Die Genfer unterliegen Bern mit 2:3. Byron Ritchie erzielte elf Sekunden vor Schluss den Siegtreffer.

Bereits am Freitag hatten die Genfer gegen Fribourg-Gottéron durch einen Gegentreffer neun Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit einen Punktgewinn verpasst.

Bern hätte sich das Zittern in Genf ersparen können. Doch aus der klaren Dominanz der Gäste im Startdrittel resultierte bloss eine 2:0-Führung des Favoriten nach Toren des früheren Genfers Thomas Déruns sowie Marc Reichert.

Zu Beginn des Schlussdrittels brachte Daniel Rubin mit dem Anschlusstor die Hoffnung für das Heimteam zurück. Und als Daniel Vukovic 37 Sekunden vor Ende der Partie ausglich, schien der Genfer Punktgewinn perfekt. Doch nur 26 Sekunden später beendete Ritchie die Hoffnungen der Genfer auf einen Punktgewinn.

Genève-Servette - Bern 2:3 (0:2, 0:0, 2:1).

Les Vernets. - 6101 Zuschauer. - SR Reiber, Bürgi/Marti. - Tore: 16. Déruns (Rüthemann, Martin Plüss) 0:1. 20. (19:29) Reichert (Höhener, Gardner) 0:2. 41. (40:14) Rubin (Walsky) 1:2. 60. (59:23) Vukovic (Pothier, Trachsler) 2:2 (Servette ohne Torhüter). 60. (59:49) Ritchie (Roche, Gardner) 2:3. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Genève-Servette, 8mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Goran Bezina; Pascal Berger.

Genève-Servette: Stephan; Schneeberger, Goran Bezina; Pothier, Mercier; Vukovic, Gautschi; Simek, Berthon, Rivera; Walsky, Rubin, Roland Gerber; Fata, Trachsler, Friedli; Pierrick Pivron, Gian-Andrea Randegger.

Bern: Gigon; Roche, Höhener; Jobin, Kwiatkowski; Meier, Beat Gerber; Pascal Berger, Ritchie, Vermin; John Fritsche, Froidevaux, Scherwey; Déruns, Martin Plüss, Rüthemann; Vigier, Gardner, Reichert; Neuenschwander.

Bemerkungen: Genève-Servette ohne Adrian Brunner, Savary, Vermeille, Hecquefeuille, Dan Fritsche, Flurin Randegger sowie Salmelainen (alle verletzt), Bern ohne Lötscher, Hänni, Morant und Philippe Furrer. - 58:18 Timeout Servette, von 57:17 bis 59:13 sowie ab 59:49 ohne Torhüter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch