Zum Hauptinhalt springen

Biel nützte Langnauer Nachlassen

Zum Jahresauftakt feierte der EHC Biel auswärts beim Kantonsrivalen SCL Tigers einen 3:2-Sieg.

Der EHC Biel hält sich weiterhin mit Vehemenz über dem NLA-Trennstrich. Zu verdanken haben dies die Seeländer nicht zuletzt ihrer Ausbeute aus den Duellen mit den direkten Konkurrenten.

30 der nunmehr 49 Punkte resultierten für Biel aus den Spielen gegen die Teams auf den Rängen 9 bis 12. Damit schafft der EHCB womöglich, wovon die SCL Tigers nach ihrer erstmaligen Playoff-Teilnahme im letzten Jahr heuer nur noch träumen können. Nach dem dritten Direktduell mit einer Niederlage für das Heimteam beträgt die Differenz zwischen dem achtklassierten Biel und dem Elften Langnau bereits 17 Zähler.

Der misslungene Auftakt ins Jahr 2012 war ein Langnauer Eigenverschulden. Die Tigers führten dank Powerplay-Treffern von Lukas Haas zwei Mal, nach 40 Minuten hätte das Resultat aus Sicht des Heimteams aber wesentlich deutlicher als 2:1 lauten müssen. Das Nachlassen sahen die effizienteren Bieler als ihre Chance - und nützten sie auch. Am Ende war es ein Überzahltor, das die Partie vor über 6000 Zuschauern entschied. Gianni Ehrensperger gelang in der 55. Minute gegen nur drei Langnauer Feldspieler der Gamewinner zum 3:2. Dazu hinterliess Spengler-Cup-Sieger Reto Berra zum wiederholten Mal in dieser Saison einen starken Eindruck. Der Bieler Keeper wehrte 33 Schüsse ab.

Telegramm:

SCL Tigers - Biel 2:3 (1:1, 1:0, 0:2)

Ilfis. - 6058 Zuschauer (Saisonrekord). - SR Prugger, Dumoulin/Zosso. - Tore: 5. Lukas Haas (Gustafsson, Simon Moser/Ausschluss Ehrensperger) 1:0. 15. Bordeleau (Fröhlicher/Ausschlüsse Di Pietro; Spylo) 1:1. 24. Lukas Haas (Stettler, Simon Moser/Ausschluss Wellinger) 2:1. 43. Spylo 2:2. 55. Ehrensperger (Tschantré, Grieder/Ausschlüsse Stettler, Lukas Haas) 2:3. - Strafen: 4mal 2 plus 2mal 10 Minuten (McLean, Schilt) gegen die SCL Tigers, 7mal 2 Minuten gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: McLean; Miéville.

SCL Tigers: Leimbacher; Popovic, Reber; Stettler, Schilt; Rytz, Lardi; Christian Moser, Lindemann; Gustafsson, Claudio Moggi, Bucher; Di Pietro, McLean, Pelletier; Polak, Lukas Haas, Simon Moser; Leblanc, Adrian Gerber, Genazzi.

Biel: Berra; Grieder, Wellinger; Preissing, Huguenin; Fröhlicher, Kparghai; Gossweiler; Beaudoin, Bordeleau, Tschannen; Spylo, Miéville, Lauper; Truttmann, Ehrensperger, Tschantré; Florin Gerber, Wetzel, Zigerli.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch