Zum Hauptinhalt springen

Blardone siegt vor Simoncelli - Cuche auf Rang 10

Massimiliano Blardone und Davide Simoncelli sorgten beim Riesenslalom in Alta Badia für einen italienischen Doppelsieg. Didier Cuche fuhr als bester Schweizer auf Platz 10.

Die Italiener sorgten auf der Gran Risa einmal mehr für ein Spitzenresultat. Massimiliano Blardone war in beiden Durchgängen der Schnellste und setzte sich schliesslich mit 33 Hundertstel Vorsprung vor seinem ebenfalls starken Teamkollege Davide Simoncelli durch. Die Schweizer kamen auch im zweiten Durchgang nicht auf Touren. Didier Cuche vermochte sich immerhin auf den 10. Platz vorzuarbeiten.

Carlo Janka musste sich mit Rang 18 direkt hinter Silvan Zurbriggen begnügen und gab die Führung im Gesamtweltcup an Benjamin Raich ab, der mit der zweitbesten Laufzeit vom 13. noch auf den 4. Platz nach vorne fuhr. Marc Berthod, nach dem 1. Durchgang auf Platz 8 klassiert, fiel im zweiten Lauf weit zurück (21.).

Weltcup-Riesenslalom der Männer in Alta Badia. Schlussklassement: 1. Massimiliano Blardone (It) 2:35,76. 2. Davide Simoncelli (It) 0,43 zurück. 3. Cyprien Richard (Fr) 1,63. 4. Benjamin Raich (Ö) 1,70. 5. Manfred Mölgg (It) 1,96. 6. Alexander Ploner (It) 1,97. 7. Ted Ligety (USA) 2,01. 8. Aksel Lund Svindal (No) 2,65. 9. Kjetil Jansrud (No) 2,67. 10. Didier Cuche (Sz) 2,75. 11. Thomas Mermillod Blondin (Fr) 2,90. 12. Ondrej Bank (Tsch) 2,91. 13. Alberto Schieppati (It) 3,35. 14. Hannes Reichelt (Ö) 3,66. 15. Truls Ove Karlsen (No) 3,68. Ferner: 17. Silvan Zurbriggen (Sz) 3,92. 18. Carlo Janka (Sz) 4,11. 21. Marc Berthod (Sz) 4,38. 22. Didier Défago (Sz) 4,65. 25. Sandro Viletta (Sz) 6,01.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch