Zum Hauptinhalt springen

Blinder Passagier im FCZ-Bus

Ein 21-jähriger Tunesier reiste als blinder Passagier im FCZ-Bus von Tunis nach Zürich. Der junge Mann wurde von der Stadtpolizei Zürich verhaftet.

Der FCZ-Bus kam in der Nacht vom Freitag auf den Samstag in Zürich an, nachdem er in Tunis den Zürcher Spielern beim Trainingslager als Transportmittel gedient hatte. Das Reinigungspersonal in der Garage sah wenig später den Tunesier aus dem Radkasten kriechen. Die benachrichtigte Stadtpolizei konnte den wagemutigen Reisenden kurz darauf verhaften.

Die Polizei geht davon aus, dass der Afrikaner die 30-stündige Reise im engen Hohlraum hinter sich brachte, indem er sich an Kabeln festhielt. Nach der Befragung wurde der Tunesier wegen illegaler Einreise in die Schweiz der Staatsanwaltschaft zugeführt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch