Zum Hauptinhalt springen

Andy Schmid: Sportstar mit Bodenhaftung

Andy Schmid hat zum zweiten Mal in Folge mit den Rhein-Neckar Löwen den deutschen Meistertitel gewonnen. Der 33-Jährige versteht es, mit dem Rummel um sich umzugehen. Er kann sich vorstellen, seine Karriere in der Schweiz zu beenden.

«Es war märchenhaft, was uns ­gelungen ist», beschreibt Andy Schmid den Gewinn des zweiten deutschen Meistertitels in Folge mit den Rhein-Neckar Löwen. Auch Experten hatten eher mit Konkurrent Flensburg-Handewitt als Meister gerechnet. Als am 28. Mai die Auswärtspartie in Norddeutschland anstand, spielte einmal mehr der Captain der Löwen eine entscheidende Rolle.

Mit einem präzisen Wurf stellte Schmid kurz vor Schluss den 23:21-Sieg sicher. Es war der entscheidende Erfolg auf dem Weg zum Triumph. Drei Tage später stand er definitiv fest. «Und dann wurde zehn Tage lang praktisch immer irgendwie gefeiert», sagt Schmid. Zuletzt am Samstag bei der Übergabe der Meisterschale in der SAP-Arena und am Sonntag in der Mannheimer Innenstadt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.