Zum Hauptinhalt springen

Boston Celtics bauen Führung aus

Der Sieger des zweiten Spiels um die Vorherrschaft in der Eastern Conference der NBA hat den gleichen Namen wie in Partie 1.

Die Boston Celtics setzten sich auswärts gegen die Orlando Magic 95:92 durch und benötigen noch zwei Siege, um den Vorjahresfinalisten auszuschalten. Tragende Elemente waren Paul Pierce mit 28 und Rajon Rondo mit 25 Punkten. Orlando, das vor Beginn der Serie 14 Partien in Folge gewonnen hatte, übernahm rund vier Minuten vor Schluss nach einem zwischenzeitlichen Rückstand von elf Zählern die Führung (90:89), brachte sie aber nicht ins Ziel. Schuld daran war unter anderem die schlechte Trefferquote von nur 39 Prozent. In letzter Sekunde verfehlte Jameer Nelsons Wurf von der Dreierlinie sein Ziel.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch