Zum Hauptinhalt springen

Carlina steht zum Verkauf bereit - Schwizer nicht mehr erwünscht

Der Weltranglisten-Vierte Pius Schwizer wird künftig das Spitzenpferd Carlina nicht mehr reiten. François Leiser, der Besitzer der 11-jährigen Holsteiner-Stute, zieht das Pferd vom Oensinger ab.

"Carlina wird in den nächsten Wochen vom Iren Trevor Coyle geritten, steht aber zum Verkauf bereit", sagte der pensionierte Belgier Leiser. "Pius hat meine Hoffnungen mit Carlina an den letzten drei Titelkämpfen (in Lexington/WM, Madrid/EM und London/Olympia, die Red.) nicht erfüllt. Wenn er unter speziellem Druck steht, vermag er keine Höchstleistungen zu erzielen. Ich habe bis London stets einen Verkauf abgelehnt, weil ich Pius und der Schweiz die Chance auf Medaillen erhalten wollte. Jetzt aber werde ich ein gutes Angebot nicht mehr ausschlagen."

Schwizer bedauert den Verlust. "Carlina ist ein Weltklassepferd mit einem extrem grossen Springvermögen, ist brav und einfach zu reiten. Ich habe sie vier Jahre geritten, aufgebaut und hatte doch einige prächtige Erfolge." Der gebürtige Luzerner wurde mit der Holsteiner-Stute Weltcup-Zweiter 2010 und Weltcup-Dritter 2012, sicherte sich 2010 Rang 2 am GP in Aachen, entschied die Weltcup-Qualifikationen 2011 in Oslo und Helsinki für sich und gewann über eine Million Franken Preisgeld.

Schwizer: "Wir trennen uns nicht im Streit. Leiser und ich haben einfach unterschiedliche Ansichten über Reitweise und Einsätze von Carlina. Der Transfer kommt für mich daher nicht überraschend."

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch