Zum Hauptinhalt springen

Chicago nach 49 Jahre Wartezeit wieder NHL-Champion

Die Chicago Blackhawks haben erstmals seit 1961 wieder den Stanley Cup gewonnen.

Das Team aus Illinois setzte sich in Spiel 6 der NHL-Playoff-Finalserie auswärts gegen die Philadelphia Flyers 4:3 nach Verlängerung durch.

Den Siegtreffer für Chicago schoss Stürmer Patrick Kane in der 5. Minute der Overtime. Chicagos Captain Jonathan Toews wurde nach dem Match als wertvollster Spieler der gesamten Playoffs ausgezeichnet (MVP).

Es war ein verdienter Erfolg für die Blackhawks, die während des Grossteils des Abends dominant auftraten (27:13 Schüsse nach 40 Minuten). In den fünf Finalspielen zuvor hatte jeweils die Heimmannschaft gewonnen.

Vor Kanes Tor schien es, als könnten die Flyers den Kopf noch einmal aus der Schlinge ziehen. Scott Hartnell hatte vier Minuten vor Ende der regulären Spielzeit ausgleichen können, nachdem Patrick Sharp und Andrew Ladd Chicago im Mitteldrittel 3:2 in Führung geschossen hatten.

Philadelphia war im heimischen Wachovia Center, das am Mittwoch mit 20'327 Fans so gut besetzt war wie noch nie, zuletzt siebenmal in Serie siegreich geblieben und hatte zuvor in den Playoffs von zehn Heimpartien nur eine verloren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch