Zum Hauptinhalt springen

Clevere Lakers in Fribourg

Beim 0:4 gegen die Rapperswil-Jona Lakers fing Fribourg-Gottéron die achte Niederlage im neunten Saisonspiel ein und zeigte teilweise massive Zerfallserscheinungen.

In der zum fünften Mal im sechsten Heimspiel (trotz 5 Niederlagen!) ausverkauften St-Léonard betrieb Fribourg zum x-ten Mal in dieser Saison alles andere als Eigenwerbung. Das Team von Serge Pelletier musste nach dem vierten Gegentreffer (27.) ein Pfeifkonzert über sich ergehen lassen, als es sich zum Timeout vor der Spielerbank versammelte. Soeben hatte es sich von der Rapperswiler Paradelinie regelrecht ausspielen lassen, Michel Riesen schloss die herrliche Kombination zum 4:0 ab. Der Seeländer setzte mit seinem dritten Saisontor den minimalen Freiburger Hoffnungen das Ende.

Die Lakers agierten clever, setzten vorwiegend auf Konter und nutzten die relativ raren Chancen optimal aus. Die St. Galler schafften es, nach dem 1:0 (13.) und 3:0 (26.) jeweils innerhalb von weniger als zwei Minuten nachzulegen und den Gegner zu frustrieren. Sie benötigten 106 respektive nach Sébastien Carons Blackout beim dritten Gegentreffer 76 Sekunden, das Skore auszubauen.

Dazu behielt Goalie Daniel Manzato gegen seinen ehemaligen Verein die Nerven und kam zum zweiten Shutout in Folge. Das einzige Freiburger Erfolgserlebnis hatte Damiano Ciaccio (20) zu verzeichnen. Der ehemalige Schweizer Junioren-Internationale, der für das Schlussdrittel Caron ersetzte, wehrte bei seinem 20-minütigen NLA-Debüt alle Schüsse ab.

Fribourg - Rapperswil-Jona Lakers 0:4 (0:2, 0:2, 0:0).

St-Léonard. - 7000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Popovic, Abegglen/Kaderli. - Tore: 13. Blatter (Paterlini, Roest) 0:1. 15. Burkhalter (Riesen) 0:2. 26. Tschuor (Raffainer) 0:3. 27. Riesen (Burkhalter, Reuille) 0:4. -- Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Fribourg, 7mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona. - PostFinance-Topskorer: Casutt; Berglund.

Fribourg: Caron (41. Ciaccio); Heins, Birbaum; Marc Abplanalp, Collenberg; Gerber, Voisard; Loeffel, Leuenberger; Casutt, Aubin, Plüss; Leblanc, Mowers, Knoepfli; Lauper, Wirz, Botter; Lachmatow, Hasani, Mottet.

Rapperswil-Jona Lakers: Manzato; Geyer, Pöck; Guyaz, Blatter; Furrer, Parati; Bucher; Nordgren, Sirén, Berglund; Riesen, Burkhalter, Reuille; Voegele, Roest, Paterlini; Raffainer, Tschuor, Friedli.

Bemerkungen: Fribourg ohne Bykow, Jeannin, Ngoy, Sprunger (alle verletzt) und Ouellet (überzählig), Rapperswil-Jona Lakers ohne Streit (verletzt) und Lindemann (krank).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch