Zum Hauptinhalt springen

Debakel für den EHC Visp

Der Tabellenletzte Thurgau deklassierte im ersten NLB-Spiel des neuen Jahres Visp mit 8:4.

Die Ostschweizer lagen gegen den bisherigen Tabellenzweiten nach 114 Sekunden mit 0:2 zurück, schafften aber bis zum Ende die Wende zum 3:2. Anschliessend schlitterten die Walliser in ein Debakel. Thurgau erhöhte bis zum Ende des Mitteldrittels auf 7:2, das 8:2 von Ronny Keller (45.) bildete den Schlusspunkt der Thurgauer Gala. Alle acht Treffer des Heimteams erzielten Schweizer Spieler, unter ihnen Fabian Brem als einziger Doppeltorschütze.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch