Zum Hauptinhalt springen

Dominique Gisin holt letzten Abfahrts-Startplatz

Mit Bestzeit im dritten Training sichert sich Dominique Gisin in Rosa Chutor das vierte und letzte Schweizer Ticket für die Olympia-Abfahrt von nächsten Mittwoch.

Gisin setzte sich in der internen Ausscheidung gegen Fränzi Aufdenblatten, die als Siebte 1,37 Sekunden einbüsste, und die im Zielhang gestürzte Nadja Jnglin-Kamer durch. Fabienne Suter, die am Freitag Bestzeit gefahren war, sowie Marianne Kaufmann-Abderhalden und Lara Gut waren bereits zuvor für die Olympia-Abfahrt qualifiziert. Während Suter am Samstag auf den Start verzichtete, wurde Gut nur 0,19 Sekunden hinter Gisin Zweite. Die Tessinerin verpasste allerdings im obersten Streckenteil ein Tor. Kaufmann-Abderhalden, die beste Schweizer Abfahrerin des Weltcup-Winters, kam ebenfalls zu Fall und klagte danach über Kopfschmerzen.

Zahlreiche Top-Fahrerinnen - unter ihnen die Liechtensteinerin Tina Weirather, die Deutsche Maria Höfl-Riesch und die Slowenin Tina Maze - verzichteten auf das Training am Samstag. Am Sonntag ist in Rosa Chutor ein weiteres Training angesetzt.

Rosa Chutor. Drittes Training für die Abfahrt vom Mittwoch und die Super-Kombination vom Montag: 1. Dominique Gisin (Sz) 1:42,37. 2.* Lara Gut (Sz) 0,19 zurück. 3. Kajsa Kling (Sd) 0,25. 4. Jacqueline Wiles (USA) 0,62. 5. Laurenne Ross (USA) 0,94. 6. Stacey Cook (USA) 1,07. 7. Fränzi Aufdenblatten (Sz) 1,37. 8. Julia Mancuso (USA) 1,38. 9. Cornelia Hütter (Ö) 1,48. 10. Elisabeth Görgl (Ö) 1,51. Ferner: 26. Denise Feierabend (Sz) 4,15. - * = Torfehler. - 38 Fahrerinnen gestartet, 35 klassiert. - Gestürzt: Marianne Kaufmann-Abderhalden (Sz), Nadja Jnglin-Kamer (Sz). - Nicht gestartet u.a.: Fabienne Suter (Sz), Tina Weirather (Lie), Anna Fenninger (Ö), Maria Höfl-Riesch (De), Tina Maze (Sln).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch