Zum Hauptinhalt springen

Dritter Sieg für deutschen Sprintstar Kittel

Marcel Kittel ist an der diesjährigen Tour de France im Sprint nicht zu schlagen. Der Deutsche gewinnt auch die vierte Etappe in Lille und hat nun schon drei Tagessiege auf seinem Konto.

Im Gegensatz zum Tour-Auftakt am Samstag und der Ankunft am Montag in London setzte sich Marcel Kittel nach den 164 km von Le Touquet-Paris-Plage nach Lille gegenüber seinen Konkurrenten nur ganz knapp durch. Der 26-jährige Thüringer, der nun schon sieben Etappensiege an der Tour vorzuweisen hat, vermochte erst ganz am Schluss noch an Alexander Kristoff vorbeizuziehen. Der Norweger hatte den Sprint sehr früh lanciert, am Ende blieb ihm aber nur der zweite Platz. Dritter wurde der Franzose Arnaud Démare. Als Vierter baute der Slowake Peter Sagan seine Führung in der Punktewertung (grünes Trikot) weiter aus.

Im Gesamtklassement ergaben sich auf den ersten Positionen keine Verschiebungen. Vincenzo Nibali, der Sieger der zweiten Etappe vom Sonntag, führt weiterhin mit zwei Sekunden Vorsprung vor Sagan und Michael Albasini. Der Thurgauer klassierte sich in Lille als Zwölfter und blieb Gesamtdritter.

Chris Froome erlebte am Dienstag, dem ersten Teilstück auf französischem Boden nach dem Rundfahrten-Auftakt in Grossbritannien, eine Schrecksekunde. Der britische Vorjahressieger stürzte gleich zu Beginn der Etappe auf die linke Seite und klagte danach über Schmerzen im Handgelenk. Doch Froome beendete die Etappe zeitgleich mit Sieger Kittel.

Weniger Glück hatte ein anderer ehemaliger Tour-Sieger. Andy Schleck, der 2010 den Gesamtsieg vom nachträglich disqualifizierten Spanier Alberto Contador geerbt hatte, startete nicht mehr zur vierten Etappe. Der Luxemburger war am Montag auf dem Weg nach London gestürzt und hatte sich dabei Verletzungen am rechten Knie zugezogen.

101. Tour de France, 4. Etappe, Le Toquet-Paris-Plage - Lille (163,5 km): 1. Marcel Kittel (De) 3:36:39 (45,3 km/h). 2. Alexander Kristoff (No). 3. Arnaud Démare (Fr). 4. Peter Sagan (Slk). 5. Bryan Coquard (Fr). 6. André Greipel (De). Ferner: 12. Michael Albasini (Sz), alle gleiche Zeit.

Gesamtklassement: 1. Vincenzo Nibali (It). 2. Sagan 0:02. 3. Albasini, gleiche Zeit.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch