Zum Hauptinhalt springen

Edeljoker schiesst Titelverteidiger Ägypten zum Sieg

Ägypten gewann zum dritten Mal in Folge den Afrika-Cup. Die nicht für die WM qualifizierten Maghrebiner siegten im Final gegen Ghana 1:0.

Den entscheidenden Treffer erzielte Topskorer Gedo in der 85. Minute. Gedo, der in seiner Heimat für Al-Ittihad stürmt, schaffte das Kunststück mit fünf Treffern Torschützenkönig zu werden, obwohl er beim Turnier in Angola kein einziges Mal in der Startformation stand.

Im Final benötigte er gegen das bis dahin überlegene Ghana nur 15 Minuten, um sich entscheidend in Szene zu setzten. Nach einem Doppelpass mit Dortmunds Stürmer Mohamed Zidan sorgte er für den historischen Erfolg der "Pharaonen".

Ägypten, das den Afrika-Cup zum insgesamt siebten Mal gewann, ist das erste Team, dass die Trophäe dreimal in Folge in die Höhe stemmen durfte. Ghana, das wie in den vergangenen Partien mit dem Basler Samuel Inkoom antrat, wartete seit 1982 auf einen Afrika-Cup-Titel.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch