Zum Hauptinhalt springen

Etappensieg und Gesamtführung an Pablo Lastras

Der Spanier Pablo Lastras hat die 3. Etappe der Vuelta gewonnen. Der 35-jährige Madrilene erreichte das Ziel nach 163 Kilometern in Totana solo und übernahm damit auch die Führung im Gesamtklassement.

Den Sprint um die weiteren Podestplätze gewann der Franzose Sylvain Chavanel vor Lastras' Landsmann Markel Irizar; beide verloren 15 Sekunden auf den Sieger. Das Hauptfeld erreichte mit 1:43 Rückstand das Ziel.

Wie bereits in der 2. Etappe hatten die Sprinter das Nachsehen. Bereits kurz nach dem Start bildete sich eine Ausreissergruppe, die teilweise knapp acht Minuten Vorsprung auf das Hauptfeld herausfuhr. Im Finale griff Lastras rund sechs Kilometer vor dem Ziel in einer leichten Steigung an und distanzierte seine drei verbliebenen Fluchtgefährten entscheidend.

Für Lastras war es der dritte Etappensieg bei der Vuelta. Die ersten beiden Tagessiege realisierte der Fahrer von Movistar 2002. Auch an der Tour de France (2003), am Giro d'Italia (2001) und an der Tour de Suisse (2005) hatte Lastras bereits Etappensiege gefeiert. Im Gesamtklassement übernahm er vom Italiener Daniele Bennati das rote Leadertrikot. Die ersten Verfolger sind Chavanel, der 20 Sekunden zurückliegt, und Irizar (1:08 zurück).

Nach dem Teamzeitfahren und zwei Flachetappen steht für die Fahrer am Dienstag die erste Bergetappe im Programm. Von der Kleinstadt Baza in der Provinz Granada geht es hinauf in die Sierra Nevada, wobei es dabei schon kurz nach dem Start einen Berg der ersten Kategorie (Alto de Filabres) zu bezwingen gilt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch