Zum Hauptinhalt springen

EVZ will auch innere Luxus-Werte für Bossard-Arena

Der EV Zug will laut "Zuger Zeitung" an einer ausserordentlichen Generalversammlung des Vereins am 1. März eine Aktienkapitalerhöhung durchbringen.

Der EVZ will im Zusammenhang mit dem Innenausbau der neuen Bossard-Arena Eigenkapital von 1,5 Millionen Franken investieren. Das Ziel ist deshalb die Platzierung von mindestens 6000 Aktien zum Preis von 250 Franken bis Mitte Juni.

Die Investition der Innenausbau-Luxusvariante (u.a. Logenplätze) übersteigt die von der Stadt Zug beziehungsweise den Steuerzahlern übernommenen Kosten für das neue Stadion (rund 40 Millionen Franken).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch