Zum Hauptinhalt springen

Ex-Weltklasse-Sprinterin muss bei Basketball-Team gehen

Der frühere Leichtathletik-Star Marion Jones spielt nicht mehr länger für das amerikanische Basketball-Team Tulsa Shock.

Der Klub aus Oklahoma, der in der Frauen-NBA engagiert ist, hat sich nach 16 Monaten Zusammenarbeit von der 35-Jährigen getrennt. Jones wusste in den 47 Spielen für Tulsa selten zu überzeugen. Auf die Entlassung reagierte sie nicht mit Verbitterung. In einem Statement bedankte sie sich dafür, dass sie sich bei Shock einen Traum erfüllen konnte. Im Leben gebe es oft eine zweite Chance.

Jones war einst die weltbeste Sprinterin. An den Olympischen Sommerspielen 2000 in Sydney hatte sie drei Goldmedaillen geholt, die ihr nachträglich aberkannt wurden, weil sie Doping-Konsum gestand. Im Zusammenhang mit verbotenen Substanzen geriet sie mit der Justiz mehrmals in Konflikt. Sie wurde gar mit einer Gefängnisstrafe belegt.

Ihre Karriere als Profi-Basketballerin möchte Jones fortsetzen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch