Zum Hauptinhalt springen

FCZ gegen YB - Duell unter besonderen Vorzeichen

Die Young Boys haben im Hinspiel der Axpo Super League gegen den FC Zürich den Sieg in den letzten Minuten aus der Hand gegeben. Heute wollen sich die Berner in Zürich revanchieren.

Im Match vor vier Wochen gingen die Young Boys daheim gegen Zürich nach 83 Minuten 2:1 in Führung, zuletzt jedoch freute sich die Mannschaft von Trainer Urs Fischer über einen 3:2-Erfolg. Das Siegestor erzielte Alexandre Alphonse nach 92 Minuten. "Wir haben eine Scharte auszuwetzen", sagt YB-Trainer Christian Gross vor der Revanche von heute Samstag (17.45 Uhr) im Letzigrund. Die Berner haben nach jenem Zwischentief mit zwei Niederlagen in der Meisterschaft in Folge sowie dem Scheitern in der Qualifikation zur Europa League den Tritt wieder gefunden. Nach den beiden klaren Siegen gegen Lausanne und Neuchâtel Xamax folgt nun ein ernsthafter Prüfstein.

Der FCZ seinerseits hinkt den eigenen Ansprüchen hinterher und ist nach dem ersten Viertel der Meisterschaft dem Barrage-Platz näher als den Spitzenplätzen. "Viel Reden hilft nicht, nun müssen wir ein Erfolgserlebnis auch einmal erzwingen", sagt Trainer Fischer.

Ebenfalls heute geht das Verfolgerduell zwischen Thun und Basel über die Bühne. Drei Tage vor dem Gastspiel im Old Trafford gegen Manchester United gastiert der FCB im Berner Oberland. Nach dem mässigen Saisonstart hat der Schweizer Meister in den vergangenen Wochen Fahrt aufgenommen. Die letzten fünf Pflichtspiele gewannen die Basler alle. Anders verläuft die Formkurve der Thuner. Nach einem fulminanten Saisonstart mit sechs Spielen ohne Niederlage und der temporären Tabellenführung resultierte für das Team von Bernard Challandes aus den letzten drei Spielen nur noch ein Punkt. Speziell wird die Partie für Stephan Andrist. Der Flügelspieler, der vom FCB Ende August verpflichtet worden war, trifft erstmals auf seinen Stammverein, bei dem er 2007 das Debüt in der Super League gegeben hatte.

Thun - Basel (Hinrunde: 1:2). - Anpfiff: Samstag, 17.45 Uhr. - Absenzen: Schindelholz, Schneider (beide verletzt); Chipperfield, Kusunga, Stocker, Voser, Wieser, Yapi (alle verletzt). - Statistik: Die Berner Oberländer haben die letzten sieben Heimspielen gegen Basel nicht gewonnen. Der letzte Sieg resultierte am 22. Juli 2005, kurz vor der historischen Champions-League-Qualifikation der Thuner. Die erste Begegnung in dieser Saison gewann der FCB Ende August dank den Treffern von Alex und Fabian Frei 2:1.

Zürich - Young Boys (3:2). - Samstag, 17.45 Uhr. - Absenzen: Béda, Djuric, Kukuruzovic (alle verletzt); Lingani, Mveng (beide verletzt). - Fraglich: keiner; Affolter, Veskovac. - Statistik: Die Partien zwischen den beiden Teams endeten in der jüngeren Vergangenheit immer sehr torreich. Seit der Rückkehr der Berner in die Super League 2001 fielen in 41 Duellen 146 Tore (3,56 Tore pro Partie). Das einzige 0:0 liegt datiert vom 13. Oktober 2001.

Rangliste: 1. Luzern 9/21 (15:4). 2. Sion 9/17 (16:10). 3. Basel 9/15 (22:12). 4. Young Boys 9/15 (17:10). 5. Thun 9/15 (13:8). 6. Servette 9/11 (16:17). 7. Zürich 9/10 (15:14). 8. Neuchâtel Xamax 9/9 (7:14). 9. Grasshoppers 9/7 (8:22). 10. Lausanne-Sport 9/4 (8:26).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch