Zum Hauptinhalt springen

Federers Final-Niederlage in 85 Minuten

Roger Federer gewann das bestbesetzte Turnier der gesamten Saison nicht. Im Final unterlag der Basler Andy Murray 3:6, 2:6.

Der Schotte spielte für Federer an diesem Tag zu stark, zu konzentriert, zu konstant. Roger Federer befand sich von Anfang an im Hintertreffen. Er verlor nach einer 40:15-Führung das erste Aufschlagspiel, lief diesem Rückstand erfolglos hinterher (zwei vergebene Breakmöglichkeiten) und kassierte zum Abschluss des Satzes ein weiteres Break.

Im zweiten Satz vergab Federer vier weitere Breakbälle, ehe Murray mit Aufschlagdurchbrüchen zum 3:1 und 6:2 für die Entscheidung sorgte. Nach 85 Minuten nützte Andy Murray seinen zweiten Matchball.

Trotzdem verlässt Federer China zufrieden. Mit der Qualifikation für den Final gelang ihm ein guter Einstieg ins Saisonfinale, welches ihn in den kommenden Wochen nach Stockholm (ab Montag), Basel (übernächste Woche), Paris-Berçy und ans Masters in London führen wird. Den Rückstand auf Rafael Nadal in der Weltrangliste verkürzte Federer in Schanghai um 1110 auf 4545 Punkte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch