Zum Hauptinhalt springen

?Ferrari präsentiert neues "Dienstauto"

Ferrari setzte bei der Präsentation des Autos für die neue Formel-1-Saison auf Pathos und Entschlossenheit.

Geht es nach dem italienischen Traditionsteam, soll die Konkurrenz ab März nur die Farben Italiens auf dem Heckflügel des neuen F150 zu sehen bekommen.

"Dieses Jahr müssen wir gewinnen", forderte Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo bei der Vorstellung der neuen "Roten Göttin" am Firmensitz in Maranello.

Die Piloten Fernando Alonso und sein Teamkollege Felipe Massa enthüllten am Freitagmorgen kurz nach 10 Uhr den F 150, mit dessen Namen Ferrari an die Unabhängigkeit Italiens im Jahr 1861 erinnern will.

Im dunklen Anzug mit Ferrari-Krawatte huldigte Teamchef Stefano Domenicali dem neusten Werk der Designer und Mechaniker. Bei allem Pathos mit dem Tribut an 150 Jahre geeintes Italien im Namen des neuen Autos, den Landesfarben auf dem Heckflügel und den drei kleinen Flaggen an der Seite, weiss aber auch er: "Wir haben den F150 mit einem ganz einfachen Ziel entwickelt, wir müssen es nur erreichen."

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch