Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Was mit der Formel E auf Zürich zukommt

Es kann losgehen. Auf dem ehemaligen Flughafengelände Tempelhof in Berlin findet das neunte Rennen der Formel-E-Saison statt. Innerhalb von fünf Tagen wurde aus Landebahn und Rollfeld eine Rennstrecke.
Sébastien Buemi wird in Berlin Vierter. Daniel Abt gewinnt das Rennen vor seinem Teamkollegen Lucas di Grassi. Buemi wird bei seinem Heimrennen in Zürich am 10. Juni mehr als den vierten Platz wollen.
Die ETH Zürich mischt auch im Formel-E-Zirkus mit. Sie hat einen Stand im E-Village. Das Auto wurde von Maschinenbaustudenten konstruiert. Es sieht nicht nur lustig aus, es ist auch schnell. Sie haben in diesem Kleinst-Rennwagen die Formula Student gewonnen - gegen 600 andere Teams.
1 / 5

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.