Zum Hauptinhalt springen

Fribourg muss Achtelfinal-Hinspiel daheim bestreiten

Eine Terminkollision führt dazu, dass Fribourg im Champions-League-Achtelfinal den Heimvorteil abgibt. Die Multifunktionshalle von IFK Helsinki ist am Hinspiel-Termin (4. November) bereits belegt.

Deshalb muss Gottéron in gut drei Wochen zuerst im eigenen Stadion antreten, das Rückspiel am 11. November wird dann in der finnischen Hauptstadt stattfinden. Eine (Vor-)Verschiebung der Partien kam nicht in Frage, weil dies der reich befrachtete Terminkalender nicht zulässt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch