Zum Hauptinhalt springen

Frontzeck bei Gladbach gefeuert

Einen Tag nach dem ernüchternden 1:3 im Kellerduell bei St. Pauli gab Bundesliga-Schlusslicht Borussia Mönchengladbach Trainer Michael Frontzeck den Laufpass.

Zwei Niederlagen nacheinander in den wohl vorentscheidenden Keller-Duellen mit dem VfB Stuttgart (2:3) und bei St. Pauli wurden Frontzeck zum Verhängnis. Binnen einer Woche entpuppten sich alle Hoffnungen auf eine Trendwende als Wunschdenken. Schliesslich verbuchte das Schlusslicht in den vergangenen 22 Spielen unter der Regie mit Frontzeck nur 16 Punkte und gewann bisher kein einziges Heimspiel.

Wer die Nachfolge von Frontzeck antreten soll, liess der Klub noch offen, steht aber enorm unter Zeitdruck. Kaum war die Trennung beschlossen, blühten Spekulationen. Dem Vernehmen nach wurden bereits am Sonntagabend Gespräche mit einem Kandidaten geführt. Frontzeck ist der insgesamt sechste Bundesliga-Trainer, der seinen Stuhl in der laufenden Saison vorzeitig räumen musste.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch