Zum Hauptinhalt springen

Fünf Jahre Gefängnis für Luciano Moggi

Der ehemalige Sportdirektor von Juventus Turin, Luciano Moggi, wird vom Zivilgericht in Neapel zu fünf Jahren und vier Monaten Haft verurteilt.

Moggi wurde für schuldig befunden, eine kriminelle Vereinigung gegründet und Sportbetrug begangen zu haben. Im Zuge der Aufdeckung der Schiedsrichter-Manipulation zum Ende der Saison 2005/2006 wurden Juventus die Titel 2005 und 2006 aberkannt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch