Zum Hauptinhalt springen

Furrer als Verbandspräsident gewählt

Marc Furrer (61) wird an der Generalversammlung in Luzern wie erwartet per sofort als Verwaltungsratspräsident von Swiss Ice Hockey und Nachfolger des abgetretenen Philippe Gaydoul gewählt.

Seit der bisherige Präsident der National League von der Liga portiert worden war, galt die Wahl lediglich als Formsache. Der Solothurner Jurist, der einst auch den Schweizer Ruderverband präsidiert hatte, wird das Amt voerst bis 2015 und dem Ende der Legislaturperiode ausüben. Gaydoul war im August von seinem Amt zurückgetreten, nachdem er die Kloten Flyers als Investor vor dem finanziellen Ruin gerettet hatte.

Zum Nachfolger von Furrer als Verantwortlicher der Liga und Vorsitzender des Leistungssport-Komitees bestimmte die Versammlung Pius-David Kuonen. Furrer und Kuonen bilden zusammen mit Jean-Marie Viaccoz, Peter Althaus und Erwin Füllemann, den drei Vertretern der Amateurliga, das Führungsgremium im Schweizer Eishockey. Ein sechster Verwaltungsrat wird derzeit noch gesucht.

Jahresrechnung genehmigt

Zudem genehmigte die GV die Jahresrechnung der Saison 2011/2012. Im ersten konsolidierten Geschäftsjahr mit vollzogener Zusammenlegung von Liga und Verband resultierte bei einem Umsatz von 30,4 Millionen Franken ein Gewinn von 46'000 Franken. Das Eigenkapital von Swiss Ice Hockey betrug per 31. Mai 1,6 Millionen Franken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch