Zum Hauptinhalt springen

Italien und Spanien klar auf EM-Kurs

Am Donnerstag standen zahlreiche Teams in der EM-Qualifikation im Einsatz. Alles News dazu lesen Sie hier.

Armenien - Italien 1:3Roberto Mancini, Coach der italienischen Nationalmannschaft, sah sein Team auch das fünfte Qualifikationsspiel gewinnen, auch wenn Armenien in der 11. Minute in Führung gegangen war.
Armenien - Italien 1:3Roberto Mancini, Coach der italienischen Nationalmannschaft, sah sein Team auch das fünfte Qualifikationsspiel gewinnen, auch wenn Armenien in der 11. Minute in Führung gegangen war.
Zurab Kurtsikidze, Keystone
Dank zweier Tore von Andrea Belotti und einem Freistosstor von Lorenzo Pellegrini (hier im Bild) konnten die Italiener den frühen Rückstand in einen deutlichen Sieg kehren.
Dank zweier Tore von Andrea Belotti und einem Freistosstor von Lorenzo Pellegrini (hier im Bild) konnten die Italiener den frühen Rückstand in einen deutlichen Sieg kehren.
Hakob Berberyan, Keystone
Israel - Nordmazedonnien 1:1Munas Dabbur (l.) und seine Teamkollegen verpassen es, sich in der G von den Verfolgern abzusetzen. Sie kommen gegen Nordmazedonnien nur zu einem Unentschieden.
Israel - Nordmazedonnien 1:1Munas Dabbur (l.) und seine Teamkollegen verpassen es, sich in der G von den Verfolgern abzusetzen. Sie kommen gegen Nordmazedonnien nur zu einem Unentschieden.
Atef Safadi, Keystone
1 / 8

Mit der Optimalausbeute von fünf Siegen aus fünf Spielen sind die beiden Ex-Weltmeister Spanien und Italien klar auf EM-Kurs. Spanien kam am Donnerstag auch dank eines Treffers des Dortmunder Stürmers Paco Alcacer zu einem 2:1 (1:0) gegen Rumänien in Bukarest und bescherte Robert Moreno in seinem ersten Spiel als Cheftrainer einen gelungenen Einstand. In Bukarest traf Alcacer kurz nach der Pause zum zweiten Tor (47.), nachdem Sergio Ramos per Foulelfmeter den Führungstreffer besorgt hatte (29.). Für die Gastgeber konnte nur noch Florin Andone verkürzen (59.). In der Schlussphase sah der Spanier Llorente wegen einer Notbremse die Rote Karte.

Moreno hat im Juni offiziell die Nachfolge seines langjährigen Chefs Luis Enrique angetreten, der wegen der Krebserkrankung seiner kleinen Tochter Xana zurückgetreten war. Die Neunjährige verstarb Ende August. Schon im ersten Halbjahr war Moreno für Enrique eingesprungen und hatte dabei drei Siege in der EM-Qualifikation geholt.

Erfolgreiche Skandinavier

Hinter Spanien hat Schweden (10) in Gruppe F nach einem 4:0 (4:0) auf den Färöer die besten Chancen auf das zweite Direktticket zur EM. Zwei Tore erzielte der Ex-Dortmunder Alexander Isak. Auch Norwegen (8) ist dank des 2:0 (2:0) über Malta weiter im Rennen.

In der Schweizer Gruppe wurde Dänemark seiner Favoritenrolle gerecht und siegte auswärts in Gibraltar 6:0. Beim deutlichen Sieg konnten sich der Tottenham-Stürmer Christian Eriksen und Christian Gytkjaer als Doppeltorschützen feiern lassen. Damit liegen die Dänen in der Gruppe D auf dem zweiten Rang, drei Punkte hinter Irland, die Schweiz folgt auf Rang 3. Dabei haben allerdings alle Mannschaften unterschiedliche viele Spiele absolviert.

Italien müht sich zum Sieg

Italien kam durch Andrea Belotti (28. und 80.) sowie Lorenzo Pellegrini (78.) zum Sieg, nachdem Alexander Karapetian den Aussenseiter in der elften Minute in Führung gebracht hatte.

Zu Hilfe kam den Gästen aber die Gelb-Rote Karte für den armenischen Torschützen in der Nachspielzeit der ersten Hälfte nach einem Foulspiel. Bis dahin hatte das Team um den früheren Dortmunder Henrich Mchitarjan dem Druck des viermaligen Weltmeisters standhalten können.

Die Squadra Azzurra führt die Gruppe J mit drei Punkten Vorsprung auf Finnland an. Die Nordeuropäer kamen zu einem 1:0 (0:0) gegen Griechenland.

Kurztelegramme:

Gruppe F

Rumänien - Spanien 1:2 (0:1)

Bukarest. – SR Aytekin (GER). – Tore: 29. Ramos (Foulpenalty) 0:1. 47. Alcacer 0:2. 59. Andone 1:2. – Bemerkungen: 79. Rote Karte gegen Llorente (Spanien).

Spanien: Kepa; Navas, Llorente, Ramos, Alba; Ruiz, Busquets, Niguez; Rodrigo (71. Oyarzabal), Alcacer (85. Hermoso), Ceballos (76. Sarabia).

Norwegen - Malta 2:0 (2:0)

Oslo. – SR Muntean (MDA). – Tore: 34. Berge 1:0. 45. King (Penalty) 2:0.

Färöer - Schweden 0:4 (0:4)

Torshavn. – SR Martin (POR). – Tore: 12. Isak 0:1. 15. Isak 0:2. 23. Lindelöf 0:3. Quaison 0:4.

Gruppe G

Israel - Nordmazedonien 1:1 (0:0)

Beer Sheva. – Zuschauer. – SR Ekberg (SWE). – Tore: 55. Zahavi 1:0. 64. Ademi 1:1.

Gruppe J

Armenien - Italien 1:3 (1:1)

Jerewan. – SR Siebert (GER). – Tore: 11. Karapetian 1:0. 28. Belotti 1:1. 77. Lorenzo Pellegrini 1:2. 80. Belotti 1:3. – Bemerkungen: 45. Gelb-Rote Karte gegen Karapetian (Armenien).

Italien: Donnarumma; Florenzi, Bonucci, Romagnoli, Emerson; Verratti, Jorginho, Barella (69. Sensi); Chiesa (61. Lorenzo Pellegrini), Belotti, Bernardeschi (83. Lasagna).

Finnland - Griechenland 1:0 (0:0)

Tampere. – SR Munuera (ESP). – Tor: 52. Pukki (Foulpenalty) 1:0.

Bosnien - Liechtenstein 5:0 (1:0)

Zenica. – 3700 Zuschauer. – SR Nyberg (SWE). – Tore: 11. Gojak 1:0. 80. Malin (Eigentor) 2:0. 85. Dzeko 3:0. 88. Visca 4:0. 89. Gojak 5:0.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch