Zum Hauptinhalt springen

Alain Rochat wechselt zu Lausanne

Die Berner Young Boys lösen den Vertrag mit ihrem Verteidiger Alain Rochat per sofort auf. Der 34-Jährige wechselt innerhalb der Super League zu Lausanne.

Der 24-jährige Verteidiger Marco Bürki verhandelt derzeit mit dem belgischen Erstligisten Zulte-Waregem. Der Wechsel ist aber noch nicht definitiv (29.3.2018).
Der 24-jährige Verteidiger Marco Bürki verhandelt derzeit mit dem belgischen Erstligisten Zulte-Waregem. Der Wechsel ist aber noch nicht definitiv (29.3.2018).
Andreas Blatter
Nach diversen Verletzungen kam Taulant Seferi in der laufenden Saison zu mehreren Teileinsätzen, soll nun aber beim FC Wohlen in der Challenge League Spielpraxis sammeln (16.2.2018).
Nach diversen Verletzungen kam Taulant Seferi in der laufenden Saison zu mehreren Teileinsätzen, soll nun aber beim FC Wohlen in der Challenge League Spielpraxis sammeln (16.2.2018).
Andreas Blatter
Nicolas Bürgy (rechts) bleibt noch für eine weitere Saison im Oberland.
Nicolas Bürgy (rechts) bleibt noch für eine weitere Saison im Oberland.
Keystone
1 / 43

Das Interesse von Lausanne an YB-Verteidiger Alain Rochat war schon eine Weile bekannt. Am Montag nun haben die Berner den Vollzug gemeldet: Der 34-jährige Verteidiger spielt in der nächsten Saison für die Waadtländer. Gemäss Mitteilung lösen der BSC Young Boys und Rochat den noch bis 2018 laufenden Vertrag «in gegenseitigem Einvernehmen» auf.

In Lausanne hat der vierfache Familienvater und gebürtige Waadtländer einen Vertrag für ein Jahr unterschrieben mit der Option auf ein weiteres. Er solle dort seine jungen Mitspieler führen und die nötige Portion Abgeklärtheit mitbringen, die in der letzten Saison «in entscheidenden Momenten manchmal gefehlt hat.»

Rochat war im Sommer 2013 aus der Major League Soccer in die Schweiz zurückgekehrt. Zudem hatte der Romand schon zwischen 2001 und 2005 bei den Gelb-Schwarzen verteidigt. In seinen insgesamt 7,5 YB-Jahren brachte er es auf 198 Spiele in der Super League beziehungsweise der Nationalliga A, dabei gelangen ihm neun Tore.

In der abgelaufenen Saison stand Rochat in 24 Meisterschaftsspielen auf dem Platz, von den Abwehrspielern bei YB brachten es nur Jan Lecjaks und Steve von Bergen auf mehr Einsätze.

pd/mb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch