Zum Hauptinhalt springen

Alex Freis Rückkehr weckt Erwartungen

Alex Frei erzielte 2001 eines seiner ersten Länderspiel-Tore. Der Gegner in der Qualifikation für die WM 2002 hiess schon damals Luxemburg. Mittlerweile hat Frei in 60 Spielen 35 Tore geschossen und ist damit Schweizer Rekordtorschütze.
Als 22-Jähriger wechselte Frei vom FC Luzern zu Servette-Genf – damals eine angesehene Adresse im Schweizer Klubfussball.
Frei rappelte sich auf und unterstützte seine Nati-Kollegen von der Bank aus. «Wahre Champions kehren zurück,» liess er die Fans wissen.
1 / 15

Gute Erinnerungen an Luxemburg

Ein guter Zeitpunkt für das Comeback

Änderungen angekündigt

si/jr