Zum Hauptinhalt springen

Alles andere als ein Sommermärchen

Steve von Bergen blickt auf intensive Monate zurück. Nach schwerer Verletzung an der WM in Brasilien überzeugte er in den letzten drei Partien mit YB – und spielt am heute Donnerstag mal wieder auf internationaler Ebene.

Der wertvolle Abwehrchef: In den letzten drei Partien gegen Thun (1:1), GC (4:0, hier im Bild) und in Vaduz (2:0) kassierte YB mit Captain Steve von Bergen nur ein Gegentor.
Der wertvolle Abwehrchef: In den letzten drei Partien gegen Thun (1:1), GC (4:0, hier im Bild) und in Vaduz (2:0) kassierte YB mit Captain Steve von Bergen nur ein Gegentor.
Andreas Blatter

Steve von Bergen kann gut Fussball spielen, und Steve von Bergen kann gut erstaunt dreinblicken. Am Mittwoch kommt er zu beidem, erst trainiert er, wie seit zwei Wochen wieder, mit YB im Stade de Suisse, dann gibt der Abwehrchef vor dem Hinspiel der Europa-League-Playoffs gegen Debrecen (Donnerstag, 19.30 Uhr) Auskunft. «Ist es Glück?», meint er, angesprochen darauf, dass er in seiner Karriere erst eine schwere Verletzung erlitten hat. «Bin ich das?», fragt er zurück auf die Frage, was er als einer der international erfahrensten Akteure im YB-Kader weitergeben könne.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.