Zum Hauptinhalt springen

Als der FC Thun das erste Kapitel schrieb

2005 erreichte der FC Thun sensationell die Champions League. Den Grundstein legte der Verein in der Qualifikation mit einem 2:2 bei Dynamo Kiew. Am Donnerstag treten die Thuner wieder in der ukrainischen Metropole an.

Acht Jahre und bald drei Monate ist es her. Doch der Thuner Coup ist den Beteiligten immer noch ziemlich präsent. «Wir zeigten ein Riesenspiel», sagt Nelson Ferreira am Dienstagmittag am Flughafen in Belp. Er fliegt mit dem FC Thun gleich nach Kiew. So wie damals. Im Sommer 2005.

In seinem kontinentalen Fussballmärchen, als Thun in der Königsklasse die Sterne vom Himmel holte, schrieb der Oberländer Verein das erste Kapitel am 26.Juli 2005 in Kiew. «Niemand traute uns etwas zu», sagt Ferreira. «Wir waren zwar Zweiter geworden, verloren aber ein paar Spieler in der Sommerpause und waren noch nicht eingespielt.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.