Zum Hauptinhalt springen

Am Ende des Tunnels

Loris Benito bestritt 2016 erst ein Super-League-Spiel. Nun steht der 24-Jährige nach seinem Kreuzbandriss vor dem Comeback in der Liga. Vor dem YB-Heimspiel gegen Basel spricht Benito über seine Leidenszeit.

Endlich wieder im Stade de Suisse im Einsatz: Fast genau zehn Monate nach seiner letzten Partie in der Super League dürfte Loris Benito mit YB gegen den FC Basel spielen.
Endlich wieder im Stade de Suisse im Einsatz: Fast genau zehn Monate nach seiner letzten Partie in der Super League dürfte Loris Benito mit YB gegen den FC Basel spielen.
Urs Baumann
Beim Europa-League-Spiel der Young Boys bei Olympiakos Piräus stand Benito bereits wieder auf dem Platz – und erledigte als Innenverteidiger einen guten Job.
Beim Europa-League-Spiel der Young Boys bei Olympiakos Piräus stand Benito bereits wieder auf dem Platz – und erledigte als Innenverteidiger einen guten Job.
Keystone
Schmerzhafter Zwischenfall: Im März 2013 verirrt sich in Thun ein Marder aufs Feld, Benito greift ein und wird gebissen.
Schmerzhafter Zwischenfall: Im März 2013 verirrt sich in Thun ein Marder aufs Feld, Benito greift ein und wird gebissen.
Keystone
1 / 10

Pech im Spiel, Glück in der Liebe. So könnte man das Jahr 2016 von Loris Benito auch zusammenfassen. Und das ist gar nicht so eine miese Bilanz, wenn man seine Geschichte kennt.

Anfang Februar absolviert der YB-Spieler seinen bisher einzigen Super-League-Match 2016 gegen GC. Er muss sich wegen Schmerzen im linken Knie auswechseln lassen. Es ist eine Vorsichtsmassnahme. Fussballeralltag. Zweieinhalb Wochen später, es schneit heftig, bestreitet Benito im Stade de Suisse während des Trainings einen Zweikampf mit Yuya Kubo, verdreht sich ohne Fremdeinwirkung das rechte Knie, sinkt auf den vom Schnee bedeckten Boden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.