Zum Hauptinhalt springen

«Das ist krank»

Vom 0:2 zum 4:3 – Liverpool ringt Dortmund nieder. Die Stimmen zum Fussballwahnsinn.

Riesiger Jubel bei den Reds: Jürgen Klopp (rechts) und sein Liverpool feiern dank des Treffers von Lovren (links) den Einzug ins Halbfinale.
Riesiger Jubel bei den Reds: Jürgen Klopp (rechts) und sein Liverpool feiern dank des Treffers von Lovren (links) den Einzug ins Halbfinale.
Jon Super
Ins Netz: Philippe Coutinho erzielt das zweite Tor für Liverpool.
Ins Netz: Philippe Coutinho erzielt das zweite Tor für Liverpool.
Clive Brunskill/Getty Images
Die Verbundenheit zu seinen ehemaligen Spielern zeigte Klopp auch nach dem Spiel und trotz Sieg.
Die Verbundenheit zu seinen ehemaligen Spielern zeigte Klopp auch nach dem Spiel und trotz Sieg.
Keystone
1 / 9

Jürgen Klopp ist bekannt dafür, seine Mannschaften anheizen zu können. Dies war nach der ersten Halbzeit im Europa League Viertelfinal gegen Dortmund bitter nötig. 0:2 lag die Klopp-Elf zurück. Das Spiel schien beinahe gelaufen. Was Klopp seiner Mannschaft dann mit auf den Weg gab, ebnete den Weg für eine geschichtsträchtige zweite Halbzeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.