Zum Hauptinhalt springen

Athen stoppt Profi-Fussball

Brutale Ausschreitungen vom Wochenende haben drastische Folgen für den griechischen Fussball. Betroffen war auch der Schweizer Nationalspieler Pajtim Kasami.

Heftige Krawalle beim Spitzenkampf zwischen Panathinaikos Athen und Olympiakos Piräus. (Quelle: www.youtube.com)

Der Spielbetrieb der beiden höchsten griechischen Ligen wurden von der Regierung per sofort gestoppt. Das teilte der Präsident der Super League, Giorgos Borovilos, im nationalen Fernsehen mit. Grund sind die schweren Ausschreitungen beim Athener Derby zwischen Panathinaikos Athen und Olympiakos Piräus am Sonntag. Die Heimfans feuerten nicht nur Leuchtraketen in Richtung gegnerische Spieler ab, sondern stürmten später auch noch den Platz. Von den Raketen wurde auch der Schweizer Nationalspieler Pajtim Kasami getroffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.