Zum Hauptinhalt springen

Aubameyang und Bürki retten BVB den Sieg

Dortmund bleibt in der Freitagspartie der Bundesliga zum 33. Mal in Folge ungeschlagen. Zwei Spieler haben einen grosseen Anteil am Erfolg.

Zu Hause eine Macht: Torschütze  Pierre-Emerick Aubameyang (M.) freut sich über seinen Teffer. (17. März 2017)
Zu Hause eine Macht: Torschütze Pierre-Emerick Aubameyang (M.) freut sich über seinen Teffer. (17. März 2017)
Lars Baron/Getty Images
Und wie!  Aubameyang nach seinem Treffer gegen das zähe Ingolstadt.
Und wie! Aubameyang nach seinem Treffer gegen das zähe Ingolstadt.
Martin Meissner (AP), Keystone
Grossen Verdienst an den drei Punkten hat aber auch der Schweizer Goalie Roman Bürki. Auch wenn der BVB knapp und glücklich gewinnt: Er ist und bleibt heimstark.
Grossen Verdienst an den drei Punkten hat aber auch der Schweizer Goalie Roman Bürki. Auch wenn der BVB knapp und glücklich gewinnt: Er ist und bleibt heimstark.
Martin Meissner (AP), Keystone
1 / 4

Für das knappe 1:0 gegen Abstiegskandidat Ingolstadt beanspruchte der BVB etwas Glück – und Roman Bürkis starke Reflexe.

Pierre-Emerick Aubameyang, Dortmunds Torschütze vom Dienst, erzielte nach einer knappen Viertelstunde den einzigen Treffer. Zweiter Matchwinner für die Gastgeber war Goalie Bürki, der unter anderem mit zwei starken Aktionen in der ersten Halbzeit Gegentreffer verhinderte. Die Dortmunder, die keineswegs souverän wirkten und in der Schlussphase zu rabiaten Mitteln griffen, behaupteten damit den 3. Platz vor Hoffenheim und rückten auf drei Punkte zu RB Leipzig heran. Der starke Aufsteiger tritt am Samstag bei Werder Bremen an.

Viel Glück – auch für Bürki

Ingolstadt, das dem BVB in der Hinrunde ein 3:3 abgerungen und nur wegen eines Gegentores in der Nachspielzeit nicht gewonnen hatte, präsentierte sich gegen den Vizemeister auch im fremden Stadion trotz sieben Punkten Rückstand auf die rettenden Plätze nicht wie ein Abstiegskandidat. Zweimal stand Bürki einem Treffer im Weg, einmal zielte Mathew Leckie alleine vor dem BVB-Keeper weit über das Tor, und nach einer missglückten Intervention Bürkis gegen Dario Lezcano hätten die Gäste in der 52. Minute einen Penalty zugesprochen erhalten müssen.

Bundesliga, 25. Runde, Freitag: Borussia Dortmund - Ingolstadt 1:0 (1:0) 81'360 Zuschauer. - Tor: 14. Aubameyang 1:0. - Bemerkungen: Borussia Dortmund mit Bürki, Ingolstadt mit Hadergjonaj (verwarnt).

Rangliste: 1. Bayern München 24/59 (60:13). 2. RB Leipzig 24/49 (43:25). 3. Borussia Dortmund 25/46 (54:27). 4. Hoffenheim 24/42 (45:25). 5. Hertha Berlin 24/40 (32:26). 6. Eintracht Frankfurt 24/35 (26:27). 7. 1. FC Köln 24/34 (33:27). 8. SC Freiburg 24/34 (31:41). 9. Borussia Mönchengladbach 24/32 (30:33). 10. Bayer Leverkusen 24/31 (37:39). 11. Schalke 04 24/30 (31:27). 12. Mainz 05 24/29 (33:40). 13. Augsburg 24/28 (23:33). 14. Wolfsburg 24/26 (22:34). 15. Werder Bremen 24/26 (31:44). 16. Hamburger SV 24/26 (24:46). 17. Ingolstadt 25/19 (23:42). 18. Darmstadt 24/15 (17:46).

SDA/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch