Aubameyang versagen die Nerven beim Penalty

Tottenham und Arsenal trennen sich 1:1. Die beiden Clubs aus Manchester feiern Siege.

  • loading indicator

Das «richtige» Londoner Derby zwischen Tottenham Hotspur und Arsenal war auch in der Rückrunde der Premier League ein Spektakel. Zwar fielen nicht mehr sechs Tore, und gab es keine grosse Wende in der Schlussphase (zugunsten von Arsenal) wie Anfang Dezember. Doch Gesprächsstoff lieferte das Duell der beiden Rivalen aus dem Norden der Metropole im Wembley auch diesmal.

Da war der Ausgleich für Tottenham nach 74 Minuten: Harry Kane wurde nach einer Freistossflanke von Shkodran Mustafi leicht in den Rücken gestossen. Der Pfiff war zwar hart, aber aufgrund des Schubsers vertretbar. Er war dennoch falsch. Denn Kane war aus Offsideposition gestartet – es hätte statt Penalty für Tottenham Freistoss für Arsenal geben müssen.

Aubameyang versagen die Nerven

Dramatisch waren dann auch die Schlussminuten: Arsenal bekam in der Nachspielzeit einen Penalty zugesprochen und hatte damit die späte Chance, das Derby zu gewinnen. Doch Pierre-Emerick Aubameyang, im Hinspiel mit zwei Toren noch der Matchwinner von Arsenal, scheiterte vom Punkt aus an Tottenhams Torhüter Hugo Lloris. Es blieb beim 1:1, und Tottenham hat als Tabellendritter weiterhin vier Punkte Vorsprung auf Arsenal.

Während Stephan Lichtsteiner wegen Rückenbeschwerden fehlte, stand Granit Xhaka bei Arsenal wieder während 90 Minuten auf dem Platz. Der Basler Mittelfeldspieler war die dominante Figur im Team von Trainer Unai Emery. Das Derby führte vor Augen, weshalb Emery Xhaka unter der Woche beim leichten 5:1-Heimsieg gegen Bournemouth nicht eingesetzt hatte. Er wollte den Schweizer im Derby, dem wichtigsten Spiel der Saison für viele Arsenal-Fans, ausgeruht und fit auf dem Platz haben.

Manchester City setzt Liverpool unter Druck

An der Tabellenspitze hat Manchester City dank des fünften Sieges in Folge den FC Liverpool unter Druck gesetzt und vorübergehend die Führung übernommen. Der Meister schlug auswärts Bournemouth dank des Tores des Algeriers Riyad Mahrez kurz nach der Pause 1:0 und liegt nun einen Punkt vor Liverpool, das am Sonntag auswärts zum Derby gegen Everton antritt. Citys Stadtrivale United kam gegen Southampton zu einem umkämpften Sieg. Romelu Lukaku war mit seinen beiden Treffern Matchwinner beim 3:2-Erfolg.

Der Höhenflug von Fabian Schär mit Newcastle United wurde in London vorerst gestoppt. Die Nordengländer unterlagen West Ham United 0:2 und kassierten nach drei Spielen mit sieben Punkten wieder eine Niederlage. Das Schlussresultat stand schon zur Pause fest. Schär wurde in der 65. Minute ausgewechselt. Newcastle rutschte zwar auf den 14. Platz ab, doch die Reserve auf die Abstiegsränge beträgt noch immer komfortable sechs Punkte.

Tottenham Hotspur - Arsenal 1:1 (0:1).
81'3332 Zuschauer.
Tore: 16. Ramsey 0:1. 74. Kane (Foulpenalty) 1:1.
Bemerkungen: Arsenal mit Xhaka, ohne Lichtsteiner (verletzt). 91. Lloris (Tottenham Hotspur) wehrt Foulpenalty von Aubameyang ab. 95. Rote Karte gegen Torreira (Arsenal) wegen Fouls.

West Ham United - Newcastle United 2:0 (2:0).
Tore: 7. Rice 1:0. 42. Noble (Foulpenalty) 2:0.
Bemerkung: Newcastle United mit Schär (bis 65.).

Bournemouth - Manchester City 0:1 (0:1).
11'000 Zuschauer.
Tor: 55. Mahrez 0:1.

Brighton & Hove Albion - Huddersfield Town 1:0 (0:0).
30'182 Zuschauer.
Tor: 78. Andone 1:0.
Bemerkung: Huddersfield Town mit Hadergjonaj (ab 67.).

Manchester United - Southampton 3:2 (0:1).
74'459 Zuschauer.
Tore: 26. Valery 0:1. 53. Pereira 1:1. 59. Lukaku 2:1. 75. Ward-Prowse 2:2. 88. Lukaku 3:2.
Bemerkung: 92. Gunn (Southampton) wehrt Foulpenalty von Pogba (Manchester United) ab.

sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt