Zum Hauptinhalt springen

Bayer und Hannover jagen die Bayern

In der Bundesliga bleiben Leverkusen und Hannover 96 Tabellenführer Bayern München auf den Fersen. Dortmund verliert zu Hause zwei Punkte.

Hart erkämpfter Heimsieg: Bayer Leverkusen bezwingt Augsburg knapp mit 1:0.
Hart erkämpfter Heimsieg: Bayer Leverkusen bezwingt Augsburg knapp mit 1:0.
Keystone

Der VfB Stuttgart verpasst in der Bundesliga den ersten Saisonsieg nur knapp. Beim haushohen Favoriten Borussia Dortmund gibt er in der Schlussphase einen 2:0-Vorsprung preis. Wobei die Stuttgarter beim Schlusspfiff nicht einmal sicher waren, ob sie sich über das Resultat freuen oder ärgern sollten. 2:0 hatten sie geführt nach den Toren von Daniel Didavi (49./68.). Am Ende war ihnen der erste Saisonsieg aber doch entglitten. Die Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang (73.) nach einem Alleingang und Ciro Immobile (86.) nach einem Freistoss sorgten noch für den Dortmunder Ausgleich. Im Vorfeld der Partie wurde aus Medienkreisen bekannt, dass Stuttgarts Sportchef Fredi Bobic entlassen worden war. Das sei für ihn kein einfacher Abend gewesen, erklärte VfB-Trainer Armin Veh gegenüber der ARD. Er habe Bobic als charakterstarken Mann kennengelernt. Am Donnerstag soll eine Medienkonferenz Aufklärung über die Gründe für Bobics Kündigung bringen.

In Dortmund war also niemand richtig zufrieden, aber auch niemand sehr enttäuscht. Das war in Mönchengladbach ganz anders. Lucien Favres Borussia blieb dank dem 1:0 gegen den Hamburger SV ungeschlagen und hielt Kontakt zu den Spitzenplätzen. Das Tor erzielte der gebürtige Hamburger Max Kruse in der 25. Minute. Der Schweizer HSV-Abwehrchef und -Captain Johan Djourou begünstigte den Treffer mit ungenügendem Stellungsspiel. Gegen Ende der Partie hätte aber der Genfer mit einem Kopfball beinahe den Ausgleich erzielt.

Hamburger Torflaute – Schweizer Irrtümer

Und der HSV? Der zeigte auch im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Joe Zinnbauer eine kämpferisch einwandfreie Leistung, schaffte es aber erneut nicht, ein Tor zu erzielen und rutschte auf den letzten Platz ab. Und weil die Tor-Krise nun schon 450 Minuten andauert, stellte der HSV den Negativ-Rekord des VfL Bochum aus der Saison 1979/80 ein: kein Tor in den ersten fünf Bundesligaspielen.

In Mönchengladbach unterlief Djourou ein kleiner Fehler beim entscheidenden Gegentor. In Berlin passierte Ricardo Rodriguez sogar ein riesiger Lapsus, der zur 0:1-Niederlage von Wolfsburg führte. Der Schweizer verlor im Dribbling den Ball, im Anschluss an die folgende Flanke köpfte der Ivorer Salomon Kalou die Hertha zum ersten Saisonsieg. Noch am vergangenen Sonntag war Rodriguez mit zwei Toren und einem Assist Matchwinner bei Wolfsburgs 4:1 gegen Bayer Leverkusen gewesen. Nun verschuldete er die zweite Saison-Niederlage der Wölfe.

Bundesliga, Partien vom Mittwoch:Borussia Dortmund - VfB Stuttgart 2:2 (0:0) 79'500 Zuschauer. - Tore: 49. Didavi 0:1. 68. Didavi 0:2. 73. Aubameyang 1:2. 86. Immobile 2:2.

Bayer Leverkusen - Augsburg 1:0 (1:0) 23'081 Zuschauer. - Tor: 33. Son 1:0. - Bemerkungen: Leverkusen mit Drmic (ab 76.), Augsburg mit Hitz.

Borussia Mönchengladbach - Hamburger SV 1:0 (1:0) 44'175 Zuschauer. - Tor: 25. Kruse 1:0.- Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer und Granit Xhaka, Hamburger SV mit Djourou und Behrami.

Hannover - 1. FC Köln 1:0 (1:0) 39'400 Zuschauer. - Tor: 6. Joselu 1:0.

Hertha Berlin - Wolfsburg 1:0 (1:0) 35'847 Zuschauer. - Tor: 35. Kalou 1:0. - Bemerkungen: Hertha mit Lustenberger, ohne Stocker (Ersatz), Wolfsburg mit Benaglio, Klose und Rodriguez.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch