Zum Hauptinhalt springen

Benaglios ungläubiges Staunen über den 98-km/h-Hammer

Nach dem 5:1 in der Bundesliga zerzausen die Bayern den VfL Wolfsburg auch im deutschen Pokal.

Die Machtdemonstration der Bayern nimmt kein Ende. Im September war Torjäger Robert Lewandowski in der Münchner Allianz-Arena für Wolfsburgs Goalie Diego Benaglio zum Albtraum geworden. Als Joker nach der Pause beim Stand von 0:1 eingewechselt, erzielte er innert 539 Sekunden fünf Tore.

Gestern hielt sich der Pole dezent zurück. Dafür trafen der deutsche Weltmeister Thomas Müller zweimal und der Brasilianer Douglas Costa einmal. Der amtierende Pokalsieger muss vorzeitig von der Bühne abtreten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.