Zum Hauptinhalt springen

Bertone: «Ich dachte: Wow!»

Der YB-Mittelfeldspieler Leonardo Bertone zeigt sich nach dem 0:3 in Turin nicht enttäuscht. Im Gegenteil: Der 24-Jährige mit italienischen Wurzeln schwärmt vom Gegner und vom Erlebten.

Für die Young Boys ist das Spiel gegen Juventus Turin eine Lehrstunde. Wie schon gegen Manchester United verliert der Schweizer Meister 0:3.
Für die Young Boys ist das Spiel gegen Juventus Turin eine Lehrstunde. Wie schon gegen Manchester United verliert der Schweizer Meister 0:3.
Christian Pfander
YB-Goalie David von Ballmoos muss getröstet werden.
YB-Goalie David von Ballmoos muss getröstet werden.
Christian Pfander
Imposante Kulisse: Die YB-Spieler laufen in das Allianz Stadium ein. Das Gastspiel in Turin ist der erste Auswärts-Auftritt in der Champions League für die Young Boys.
Imposante Kulisse: Die YB-Spieler laufen in das Allianz Stadium ein. Das Gastspiel in Turin ist der erste Auswärts-Auftritt in der Champions League für die Young Boys.
Christian Pfander
1 / 19

In der Super League hat YB jedes Spiel gewonnen, Tor um Tor erzielt. In der Champions League steht derweil nach zwei Partien kein Tor und null Punkte zu Buche. Wie beurteilen Sie diesen Kontrast?Leonardo Bertone:Natürlich probiert man immer, das Bestmög­liche herauszuholen. Aber wir müssen realistisch bleiben, dürfen die beiden Wettbewerbe nicht vergleichen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.