Zum Hauptinhalt springen

«Bickel und Forte gingen eindeutig zu weit»

Umstrittene Schiedsrichterentscheide sorgten für Emotionen. Refchef Carlo Bertolini missfiel einiges. Der Tessiner übt aber nicht nur an den eigenen Leuten scharfe Kritik.

YB-Sportchef Fredy Bickel (l.) und Trainer Uli Forte (r.) wurden am Sonntag im Titelrennen empfindlich zurückgeworfen.
YB-Sportchef Fredy Bickel (l.) und Trainer Uli Forte (r.) wurden am Sonntag im Titelrennen empfindlich zurückgeworfen.
Keystone
Die 0:4-Heimniederlage gegen GC gab auch beim Führungsduo einiges zu reden.
Die 0:4-Heimniederlage gegen GC gab auch beim Führungsduo einiges zu reden.
Keystone
Schon als aktiver Schiedsrichter war Carlo Bertolini auf dem Rasen ein Mann mit klaren Ansagen an die Spieler.
Schon als aktiver Schiedsrichter war Carlo Bertolini auf dem Rasen ein Mann mit klaren Ansagen an die Spieler.
Keystone
1 / 9

«Es ist mal wieder ein solch stressiger Montag, an dem ich einige Dinge analysieren und aufarbeiten muss», sagt Schiedsrichterchef Carlo Bertolini gegenüber Redaktion Tamedia. Hoch zu und her ging es in Bern bei der Partie zwischen YB und GC, die von Adrien Jaccottet geleitet wurde. Der Unparteiische hatte gleich zwei Spieler des Heimclubs des Feldes verwiesen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.