Zum Hauptinhalt springen

Christoph Spycher: «Das Knie ist nicht voll belastbar»

Der Berner Christoph Spycher muss für die WM absagen. Der 32-Jährige spricht über seine Knieverletzung und die WM, seine Höhepunkte und Enttäuschungen sowie seinen Rücktritt im Nationalteam – und über seine Zukunft bei YB.

Warum müssen Sie für die WM absagen? Christoph Spycher: Ich habe letzte Woche in Magglingen gearbeitet, um nach der Knieverletzung rechtzeitig fit zu werden. Aber letztlich war es chancenlos, das Knie ist nicht voll belastbar.

Hätte es nicht eine Chance gegeben, dass Sie doch an die WM mitgereist wären, um dann vielleicht erst kurz vor Turnierbeginn wieder einsetzbar zu sein? Nein, es ist unmöglich, abzuschätzen, wie lange der Heilungsverlauf noch dauert. Ich bin mit Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld immer in Kontakt gestanden, und es war von Anfang an klar, dass ich an der WM nur dabei bin, wenn ich am 18.Mai körperlich voll da bin. Ich benötige ja auch Zeit, um fit zu werden und in Form zu kommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.