Zum Hauptinhalt springen

Das Prinzip FCB – siegen und dann gehen

Warum wechseln beim FC Basel fast im Jahrestakt die Trainer? Das hat mit der Ära von Christian Gross zu tun.

FCB-Präsident Bernhard Heusler (l.) und sein Noch-Trainer Paulo Sousa. Die grossen Linien in Basel gibt der Club vor – nicht der Trainer.
FCB-Präsident Bernhard Heusler (l.) und sein Noch-Trainer Paulo Sousa. Die grossen Linien in Basel gibt der Club vor – nicht der Trainer.
Keystone

Der Satz fiel mitten in jener Phase, in der beim FC Basel wieder mal über einen Trainerabgang diskutiert wurde. «Wir müssen aufpassen, dass der Trainer nicht bloss noch als Joggeli an der Linie wahrgenommen wird», sagte einer aus dem innersten Kreis der Clubführung. Das war, bevor Murat Yakin trotz Meistertitel und zwei Siegen über Chelsea in der Champions League seinen Job quittieren musste.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.