Zum Hauptinhalt springen

Das sind die möglichen WM-Gegner

Dank dem guten Fifa-Ranking geht die Schweiz in Russland einigen Hochkarätern aus dem Weg.

Die Schweiz ist an der WM in Russland 2018 dabei.
Die Schweiz ist an der WM in Russland 2018 dabei.
Peter Klaunzer, Keystone
Die Nordiren präsentierten sich im Vergleich zum Hinspiel wie verwandelt. Yann Sommer muss bereits in der 3. Minute einen gefährlichen Schuss der Gäste entschärfen.
Die Nordiren präsentierten sich im Vergleich zum Hinspiel wie verwandelt. Yann Sommer muss bereits in der 3. Minute einen gefährlichen Schuss der Gäste entschärfen.
Georgios Kefalas, Keystone
Spieler und Trainer bedanken sich bei den Fans im ausverkauften St. Jakob-Park.
Spieler und Trainer bedanken sich bei den Fans im ausverkauften St. Jakob-Park.
Georgios Kefalas, Keystone
1 / 9

Die Schweizer Nationalmannschaft qualifiziert sich zum 11. Mal für eine Weltmeisterschaft. Das Team von Vladimir Petkovic zittert sich im Playoff-Rückspiel in Basel mit einem 0:0 zur WM nach Russland (14. Juni bis 15. Juli)..

Die Gruppengegner für die WM werden der Schweiz am 1. Dezember in Moskau zugelost. Die Schweizer sind im Topf 2 eingeteilt. Dies, weil die Töpfe 2 bis 4 nicht wie früher nach regionalen Kriterien, sondern gemäss dem Fifa-Ranking besetzt werden. Dort steht die Schweiz derzeit auf Rang 11.

Die genaue Verteilung ist erst am Donnerstag bekannt, dann sind alle Barrage-Spiele absolviert, dennoch zeigt die Gruppenaufteilung, dass die Schweiz einigen Topteams wie Spanien und England aus dem Weg gehen wird. Sollte sich Italien am Montagabend qualifizieren, würden auch sie im Topf 2 landen.

Bei der Auslosung dürfen nicht zwei aus derselben FIFA-Konföderation in eine Gruppe kommen – ausgenommen ist Europa. Es dürfen maximal zwei Uefa-Vertreter in dieselbe Gruppe gelost werden.

Topf 1:

  • Russland (65)
  • Deutschland (1)
  • Brasilien (2)
  • Portugal (3)
  • Argentinien (4)
  • Polen (5)
  • Belgien (6)
  • Frankreich (7)

Topf 2:

  • Spanien (8)
  • Schweiz (11)
  • England (12)
  • Kolumbien (13)
  • Mexiko (16)
  • Uruguay (17)
  • Kroatien (18)

Topf 3:

  • Island (21)
  • Costa Rica (22)
  • Tunesien (28)
  • Ägypten (30)
  • Senegal (32)
  • Iran (34)
  • Serbien (38)

Topf 4:

  • Nigeria (41)
  • Japan (44)
  • Marokko (48)
  • Panama (49)
  • Saudiarabien (63)
  • Südkorea (62)

In Klammer das aktuelle Fifa-Ranking.

28 von 32 Teams stehen fest

Diese Barragespiele stehen diese Woche noch an:

  • Italien (15) - Schweden (25), (Montag, Hinspiel 0:1)
  • Irland (26) - Dänemark (19), (Dienstag, Hinspiel 0:0)
  • Peru - Neuseeland (Donnerstag, Hinspiel 0:0)
  • Australien - Honduras (Donnerstag, Hinspiel 0:0)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch